Unternehmen: Somewhere
Branche: KMU
Standort: Berlin
ezeep-Botschafter: Justin McMurray, Mitbegründer & CEO
Cool Fact: Der Australier bringt die Gastfreundschaft seines Heimatlandes in sein europäisches Geschäft ein.

Das Unternehmen:

Somewhere ist ein junges Unternehmen mit dem Anspruch, Menschen dabei zu helfen, Arbeit zu teilen und Tätigkeiten zu finden, die zu ihnen passen. Ihr kleines, hoch motiviertes Team hinterfragt veraltete Rekrutierungsprozesse, indem es wirklich sinnvolle Verbindungen zwischen Menschen und Unternehmen ermöglicht. Die traditionelle Personal- und Rekrutierungsbranche wird seit langem von funktionalen, transaktionalen und algorithmischen Methoden des Matchings dominiert.

Somewheres Ansatz ist es, Verbindungen zwischen Menschen herzustellen, die auf aussagekräftigen Arbeitsfaktoren basieren, z.B. wie Menschen arbeiten, woran sie glauben und was sie anstreben. Auf diese Weise werden tiefere, emotionalere Verbindungen geschaffen, die wichtig für erfolgreiche, langfristige Arbeitsbeziehungen sind.

Besucher der Online-Plattform Somewhere entdecken visuelle Einblicke und Geschichten darüber, wie Menschen und Unternehmen arbeiten und wie Individuen interagieren, etwas kreieren, zusammenarbeiten und Dinge erledigen. Was dem Besucher nicht sofort ins Auge springt, sind der Name des Unternehmens, das Produkt oder die Unternehmenswebsite.

So können Arbeitssuchende auf einer intuitiven, emotionalen Ebene einen Einstieg in ein Unternehmen finden. Wenn man von dieser Basis ausgeht, anstatt allgemeine Stellenbeschreibungen zu lesen, ist die Wahrscheinlichkeit, dass der Arbeitssuchende und das Unternehmen wirklich gut zueinander passen, viel größer. Personen werden zudem befähigt, auszudrücken, wer sie wirklich sind.

Die größte Herausforderung:

Mit einem kleinen Team viele verschiedene Prioritäten bei der Bewältigung eines globalen Business auszubalancieren.

Ich brauche meine Zeit dafür, mein Team zu unterstützen und mit ihm zu arbeiten, anstatt der Drucker-Typ zu sein. Daher bin ich wirklich froh, dass ezeep den Arbeitstag vereinfacht hat, indem die Lösung mich einfach ohne Umwege drucken lässt.

Als Kapitän seines Schiffes ist Justin eine praktische Führungsperson. Und wie es für visionäre Start-Ups typisch ist, besteht die größte Herausforderung von Somewhere darin, einen reibungslosen Arbeitsablauf angesichts der oft sehr hohen Anforderungen zu bewältigen.

Was Justin über ezeep zu sagen hat:

Wir entfernen uns gern mal vom Bildschirm und arbeiten mit Papier. In der Regel drucken wir nur die wichtigsten Dokumente – egal, ob es sich dabei um ein juristisches Dokument, einen Angestelltenvertrag oder sogar eine Bordkarte handelt. Natürlich gibt es immer Administratives und Geschäftliches zu drucken wie Rechnungen, Firmendokumente oder Formulare. Es gibt auch Ausdrucke, die unsere Arbeitsprozesse unterstützen – z.B. wenn wir User Flows oder Modelle für zukünftige Funktionen visualisieren. Das Drucken dieser Dinge ermöglicht es uns, auf eine andere Art und Weise zu sehen und zu interagieren als auf dem Bildschirm.

ezeep wurde uns empfohlen, um das Drucken zu vereinfachen und Dinge in der Cloud zu verwalten. Die Lösung sah einfach aus, also beschlossen wir, es zu versuchen. In der Vergangenheit dauerte es ewig, Konten einzurichten und zu synchronisieren, Treiber herunterzuladen und IT-Hilfe zu erhalten, um all die Dinge zu beheben, die immer wieder schiefgingen, und selbst dann war es noch ein Glücksspiel. Das Resultat war, dass nur ich und nicht mein Team drucken konnte – also war ich wirklich der Drucker-Typ! Ich brauche meine Zeit dafür, mein Team zu unterstützen und mit ihm zu arbeiten, anstatt der Drucker-Typ zu sein. Daher bin ich wirklich froh, dass ezeep den Arbeitstag vereinfacht hat, indem die Lösung mich einfach ohne Umwege drucken lässt.