Alter Drucker im Büro? Rette ihn mit unserem Recycling-Tipp!

Schrotthaufen
Dein alter Drucker muss nicht auf dem Schrotthaufen landen, auch wenn die Firmware nicht mehr unterstützt wird.

Dein alter Drucker sieht noch gut aus und tut, was er tun soll. Allerdings ist seine Kompatibilität mit den neuesten Technologien, wie z. B. Smartphone- und Tablet- oder Chromebook-Unterstützung, nicht gegeben, und typische Cloud-Druckfunktionen sind überhaupt nicht vorhanden. Möglicherweise musst du auch die erhöhten Sicherheitsanforderungen mit Hilfe einer sicheren Drucklösung erfüllen.

Die gute Nachricht ist, dass dies alles kein Grund ist, den Drucker wegzuwerfen. Es gibt eine einfache Möglichkeit, deinen alten Drucker auf die neueste Technologie aufzurüsten, sodass du nicht nur die Kosten für ein neues Modell sparst, sondern auch die Umwelt vor unnötigen CO2-Emissionen bewahrst.

Auch wenn der Hersteller den Support für den alten Drucker eingestellt hat und du die Gefahr siehst, dass veraltete Firmware zu einem Sicherheitsrisiko wird, ist das kein Grund zur Sorge.

Wie groß ist die CO2-Belastung eines Druckers überhaupt?

Während der Druck auf Papier eine fast vernachlässigbare CO2-Belastung ist, sieht es bei der Produktion und Auslieferung von Druckern ganz anders aus.

Ein typischer Multifunktionsdrucker, der vielerorts zu finden ist, hat einen CO2-Fußabdruck von etwa 1,5 Tonnen. Das bedeutet, dass die Verlängerung der Nutzungsdauer eines solchen Druckers einen hohen positiven Effekt auf den CO2-Fußabdruck hat.

So wird dein alter Drucker Android- und iOS-kompatibel und fit für die Cloud

Zwar kannst du die Firmware deines alten Druckers nicht selbst aktualisieren, aber es gibt eine Möglichkeit, den Drucker trotzdem zu retten.

Wir haben ein kleines Gerät, den ezeep Hub, entwickelt, mit dem du jeden Drucker aktualisieren kannst.

Dieses kostengünstige kleine Gerät kann sogar mehrere Drucker über das Netzwerk aktualisieren.

ezeep Hub

ezeep Hub im Überblick

  • Dimensionen: 9.8 cm x 8.5 cm x 30 cm
  • Gewicht: 105g
  • 4 USB Ports, 1x Ethernet
  • Keine beweglichen Teile und keine Wartung
  • Monatliche Miete + sowie kostenloser Austauschservice
  • Teste und nutze das Gerät 14 Tage kostenlos

Die Einrichtung ist sehr einfach und der Hub muss nur über ein Ethernet-Kabel mit dem Netzwerk verbunden werden, in dem sich der Drucker bereits befindet. Der Hub meldet jeden Drucker automatisch an die webbasierte Management-Konsole von ezeep, wo ein Treiber ausgewählt werden und der Drucker bei Bedarf anderen Benutzern mit einem ezeep-Konto zugewiesen werden kann. Dank dieses einfachen Prozesses ist weder ein großes IT-Know-how noch ein hoher Zeitaufwand erforderlich.

Sobald der alte Drucker mit der Cloud verbunden ist, kann ihn jeder ezeep-Nutzer mit jedem Gerät und von jedem Ort aus nutzen. Sogar das Drucken von virtuellen Desktops oder über eine VPN-Verbindung ist möglich.

Veraltete Firmware – wie groß ist das Sicherheitsrisiko?

Das Sicherheitsrisiko einer veralteten Firmware sollte nicht unterschätzt werden. Sollte dein Drucker bereits keine Updates mehr erhalten, kannst du ihn dennoch weiterhin sicher mit dem ezeep Hub betreiben. Dazu gibt es zwei Möglichkeiten.

  1. Verwende die USB-Schnittstelle, um den Drucker mit dem ezeep Hub zu verbinden. Das bedeutet, dass der ezeep Hub, und nicht der Drucker selbst, vom Netzwerk aus angesprochen werden kann. Dadurch wird verhindert, dass Schadsoftware über das Netzwerk auf den Drucker zugreifen kann. Eine veraltete Firmware stellt kein Sicherheitsrisiko mehr dar.
  2. Die Drucker werden in einem separaten Netzwerk betrieben, das vollständig vom Firmennetzwerk getrennt ist, wodurch sichergestellt wird, dass keine direkte Kommunikation zwischen dem Firmennetzwerk und dem Drucker stattfinden kann. Das bedeutet, dass Schadsoftware, selbst wenn sie den Drucker erreicht, keinen Schaden im Unternehmensnetzwerk anrichten kann.

In beiden Fällen bleiben die Drucker dank ezeep für die Benutzer voll zugänglich und nutzbar. Einen kleinen Wermutstropfen gibt es allerdings: Die Weboberfläche, sofern der Drucker bereits über eine solche verfügt, kann nicht mehr aus dem Firmennetzwerk heraus erreicht werden.

Es lohnt sich zu prüfen, ob die Weiterverwendung der vorhandenen Drucker mit dem ezeep Hub sinnvoll ist, da dies einen positiven Beitrag zu Kosten und Umwelt leisten kann.

Erfahre mehr über den ezeep Hub auf unserer Website. Du kannst es 14 Tage lang kostenlos testen, also probiere es noch heute aus!