Bildschirmzeit reduzieren: 5 Tipps, um bei der Arbeit von zu Hause den Fokus zurückzugewinnen

November 12, 2020

Vor 2020 mag es sich so angefühlt haben, als hätten wir den ganzen Tag an unseren Schreibtischen gesessen. Im Nachhinein betrachtet, pendelten wir aber ins Büro, trafen Kollegen beim Kaffeeholen oder rannten los, um pünktlich im nächsten Meeting zu sein. All diese kleinen Arbeitsunterbrechungen gaben auch unseren Augen und unserem Geist eine Pause und sorgten dafür, dass wir die Bildschirmzeit reduzieren konnten.

Jetzt, wo Videoanrufe unseren Tag dominieren, haben wir eine zusätzliche Interaktion, auf die wir uns einstellen müssen. Mehrere Gesichter, schlechter Ton und fehlende Körpersprache zwingen unseren Verstand und unsere Augen, sich noch mehr zu konzentrieren.

Elizabeth Grace Saunders hat kürzlich fünf Tipps vorgestellt, die uns ab und zu eine wohlverdiente Pause vom Bildschirm verschaffen. In ihrem Artikel in der Harvard Business Review erläutert sie die negativen Auswirkungen von zu viel Bildschirmzeit. Wir haben einen Blick auf ihre Top 5 Tipps geworfen, mit denen sich die Bildschirmzeit reduzieren und der Fokus zurückgewinnen lässt.

Etwas zum Lesen auszudrucken ist eine gute Möglichkeit die Zeit am Bildschirm zu reduzieren.
Etwas zum Lesen auszudrucken ist eine gute Möglichkeit, sich eine Pause zu gönnen und die Zeit am Bildschirm zu reduzieren. Bild von The Digital Way.

1: Digitale Medien einschränken

Wann immer es möglich ist, lässt sich mit einer Low-Tech-Alternative die Bildschirmzeit reduzieren. Mache ein Brainstorming Deiner Ideen auf Papier. Lies ein physisches Buch. Druck einen Artikel als PDF aus, um Deine Arbeit auf Papier zu lesen oder zu korrigieren. Das Beste am Lesen auf Papier ist, dass Du Dich voll und ganz darauf konzentrieren kannst. Und es ist umweltfreundlicher als Dein letzter Kaffee oder das Mittagessen. Weniger Ablenkungen durch eingehende Nachrichten von Kollegen. Eine höhere Hürde, um durch googeln tiefer in das Thema einzusteigen. All dies verringert die Belastung der Augen und ermöglicht es auch, Deine Körperhaltung zu verändern.

2: Videoanrufe auf das Nötigste beschränken

Dank Zoom, Teams und Co. können wir Meetings fast wie im Büro abhalten. Sie erfordern jedoch ein hohes Maß an Konzentration. Bevor Du ein Videomeeting tätigst, halte inne und prüfe, ob sich eine bessere Kommunikationsform anbietet. So kann ein Telefonanruf, eine E-Mail, ein Chat oder sogar das Hinterlassen eines Kommentars in einem Dokument, an dem Du gemeinsam mit Deinen Kollegen arbeitest – z.B. in Teamplace –, besser geeignet sein.

3: Reserviere Dir Zeitfenster für ungestörte Arbeit

Eine Tagesstruktur hilft dabei, die Arbeit zu erledigen. Unterbrechungen durch virtuelle Meetings, erschweren die Konzentration. Blocke Dir daher einige Stunden in Deinem Kalender, um ungestört zu arbeiten. Das schränkt die Menge der virtuellen Kommunikation ein, der Du ausgesetzt bist. Halte Dir den Nachmittag oder einige einstündige Blöcke über den Tag verteilt frei – so, wie Du Dich am besten konzentrieren kannst.

4: In Bewegung bleiben

Da wir zu Hause öfter vor dem Bildschirm sitzen, können wir schnell ermüden. Sorge dafür, dass Du etwas Bewegung in den Arbeitstag einbaust, um so die Bildschirmzeit reduzieren zu können. Versuche, Dein Wasser öfter in der Küche nachzufüllen. Wie wäre es, beim Telefonieren aufzustehen, wenn Du keinen Bildschirm benötigst? Wenn Du die Möglichkeit hast, am Schreibtisch zu stehen oder Deinen Laptop auf einen hohen Tresen zu stellen, versuche das ebenfalls. Du kannst sogar eine schnelle Ein-Minuten-Routine zu jeder vollen Stunde einbauen, indem Du die Schultern rollst oder dich auf andere Weise streckst, damit Du Dich hinterher wieder besser konzentrieren kannst.

5: Lege angemessene Pausen ein

Manchmal kann man sich leicht in ein Mittagessen am Schreibtisch stürzen. Das Beantworten einiger E-Mails während des Essens mag sich effizient anfühlen, aber Du solltest Deinem Gehirn eine Pause vom Bildschirm gönnen. Wenn möglich, verbringe das Mittagessen fern des Arbeitsplatzes, z.B. mit der Familie. Oder unternimm einen kurzen Spaziergang. Wie wäre es, wenn Du in der Mittagspause ein paar Hausarbeiten erledigst? So bewegst Du Dich, denkst an etwas anderes und kannst produktiv Deine Bildschirmzeit reduzieren. Du wirst entspannter und leistungsfähiger zur Arbeit zurückkehren.

Wie ezeep Dich unterstützt

Hier bei ezeep setzen wir uns dafür ein, den Arbeitsplatz der Zukunft für jeden angenehmer zu gestalten. Deshalb machen wir das Drucken einfach: für Anwender und IT-Manager. Wir kümmern uns um das Drucken zu Hause oder im Büro, damit Du es nicht tun musst. Bist Du daran interessiert, was wir für Dich tun können? Dann besuche www.ezeep.com für weitere Informationen.