Universal Print und ezeep

März 16, 2021

Wir freuen uns, dass Microsoft sich dem Trend anschließt und das Drucken aus der Cloud direkt unterstützen wird. Universal Print ist seit Anfang März offiziell verfügbar. Damit wird einmal mehr bestätigt, dass Cloud Printing die Zukunft des Druckens ist.

Was ist Universal Print?

Universal Print von Microsoft ist ein Azure Service, der es Windows 10 Rechnern erlaubt, über einen Druckdienst in der Cloud an Drucker, die diesen Dienst installiert haben, Druckaufträge zu versenden. Unterstützen Drucker diesen Dienst nicht von Haus aus, kann ein Universal Print Connector auf einem lokalen Druckserver installiert werden.

Zum Drucken wird das Protokoll der Printer Working Group verwendet. Der Druckauftrag wird in der Cloud zwischengespeichert, dann der Client per Notification informiert und der Druckjob heruntergeladen und verarbeitet. Die Drucker können dabei mit durchaus umfangreichen Ortsangaben versehen werden, so dass sie gefunden werden können. Damit ein Drucker vom Anwender entdeckt werden kann, muss das Gerät im Admin Portal von Universal Print als auffindbar markiert werden.

Was kostet Universal Print?

Universal Print ist Bestandteil folgender Subscriptions:

  • Microsoft 365 Enterprise F3, E3, E5
  • Microsoft 365 Education A3, A5
  • Windows 10 Enterprise E3, E5
  • Windows 10 Education A3, A5
  • Microsoft 365 Business Premium

Allerdings sind die Druckaufträge von Universal Print auf 5 Druckaufträge pro Anwender und Monat limitiert. Liegt das Druckvolumen höher, können Unternehmen Universal Print Seitenpakete kaufen.

Was kostet ein Universal Print Druckauftragspaket?

Kunden können zusätzliche Volumen-Zusatzpakete hinzubuchen. Diese werden in 500er Einheiten angeboten. Eine 500er Einheit kostet 25$. Bei ca. 5 Seiten pro Druckauftrag entspricht das ungefähr den Papierkosten.

Wie unterstützt ezeep die Lösung?

Um Universal Print nutzen zu können, benötigt man Drucker, die bereits Universal Print unterstützen. Für alle anderen Drucker, insbesondere die vorhandenen (In-Market) Drucker ist ein Universal Print Connector notwendig, um diese in das Cloud Printing einbeziehen zu können.

ezeep bietet für diesen Anwendungsfall mit dem Universal Print Connector by ezeep eine einfach zu nutzende und kostengünstige Hardware an, so dass auf Windows-Druckserver vollständig verzichtet werden kann.

Warum sollten Anwender auch ezeep einsetzen?

ezeep wäre nicht ezeep, wenn wir es bei der reinen Unterstützung der Microsoft-Lösung belassen würden. Und so kann auch jeder Universal Print Connector by ezeep nach einem Upgrade für ezeep genutzt werden.

Welche zusätzlichen Vorteile bietet ezeep gegenüber Microsofts Universal-Print-Lösung?

  • Flatfee für Cloud Printing – die Lizenzierung von ezeep erfolgt per Nutzer und nicht nach Druckvolumen. Dadurch musst Du nicht auf die Einhaltung der Volumengrenzen von Microsoft Universal Print achten.
  • Drucken mit Endgeräten, die nicht in das Azure Active Directory eingebunden sind
  • Unterstützung des Druckens für Gäste
  • Sign-Up-Optionen: neben Anmeldung via Microsoft Account auch mit Google, Apple oder einfach per Email
  • Einfaches Drucken von MacOS-, iOS-, Android- und Chromebook-Geräten
  • Unterstützung von Druckereigenschaften auch von Druckern, die über keine direkte Universal-Print-Unterstützung verfügen
  • Unterstützung von Label- und Großformat-Druckern

 Speziell, aber nicht nur, für Windows Virtual Desktop:

  • Optimierung der Druckgeschwindigkeit durch Streaming und mehr
  • Automatisches Erstellen von Druckern, um sicherzustellen, dass der Anwender jederzeit den passenden Drucker erhält, ohne diesen suchen zu müssen

Demnächst bietet ezeep zudem:

  • Secure und Release Printing
  • Reporting
  • Quotas, Payment und vieles mehr