Windows 365 vs Azure Virtual Desktop – Was ist der Unterscheid?

Ende 2019 überraschte Microsoft die Welt mit der Einführung von Azure Virtual Desktop und rückte im Sommer 2021 mit der Einführung von Windows 365 Cloud PC erneut ins Rampenlicht der IT-Welt.

Diese Produkte vereinfachen die Idee des virtuellen Desktops erheblich und erfordern kaum mehr als ein Microsoft Azure-Abonnement. Da die Lösungen recht ähnlich aussehen können, vergleichen wir in diesem Artikel Windows 365 vs Azure Virtual Desktop.

Was ist Azure Virtual Desktop?

Azure Virtual Desktop

Azure Virtual Desktop (AVD) ist dem bisherigen virtuellen Desktop sehr ähnlich, mit dem Unterschied, dass Microsoft fast die gesamte Komplexität entfernt hat, indem es die gesamte Infrastruktur, die für den Zugriff auf Windows aus der Ferne benötigt wird, als Dienst bereitstellt.

Durch die Verwendung einer speziellen Version von Windows 10 und Windows 11, die ein personalisiertes Desktop-Erlebnis bietet, das nur AVD-Kunden zur Verfügung steht, behalten die Kunden die volle Kontrolle über ihre Gebäudeumgebung. Du hast außerdem vollen Admin-Zugriff auf die Maschinen-Images, um Anwendungen zu installieren und allgemeine und Netzwerkeinstellungen zu optimieren.

Hinzu kommt, dass Microsoft ein verbrauchsabhängiges Preismodell verwendet, d. h. je leistungsfähiger Deine Rechner, je größer ihre Festplatten sind oder je mehr Arbeitsspeicher sie haben, desto teurer sind sie, wenn sie eingeschaltet sind. Glücklicherweise gibt es Microsoft-Partner wie Nerdio, die dabei helfen, die Einrichtung, Verwaltung und Wartung der Umgebung weiter zu vereinfachen und die Kosten zu minimieren, indem sie unter anderem ungenutzte Rechner abschalten.

Windows 365 Cloud PC

The Windows 365 Cloud PC is Certainly One Thing: Simple

Dann gibt es noch Windows 365 Cloud PC, das in zwei verschiedenen Editionen erhältlich ist: Business und Enterprise. In unserem Blogpost Was ist der Windows 365 Cloud PC? erfährst Du in mehr Detail, was Windows 365 ist. Hier aber ein kleine Zusammenfassung.

Windows 365 Business-Edition

Mit wenigen Klicks kann eine Person ohne ausgeprägtes IT-Know-how eine Reihe von sicheren, ständig verfügbaren Desktops in Auftrag geben, die innerhalb von etwa 30 Minuten eingerichtet und einsatzbereit sind. Die Erstinbetriebnahme erfolgt ähnlich wie bei einem bei Dell oder HP bestellten PC, nur dass die Nutzung an das Microsoft Azure-Konto des Unternehmens und den darin befindlichen Nutzer gebunden ist.

Die Anwendungen werden für jeden Cloud-PC genauso installiert wie für einen physischen Laptop. Je nach Ausstattung des Geräts fällt eine Pauschalgebühr pro Cloud-PC und Monat an, ohne dass ein Cloud-PC abgeschaltet werden muss, um die Kosten zu senken.

Es ist nicht nur die Einfachheit von Windows 365 Cloud PC, die es von Azure Virtual Desktop unterscheidet – solange der Benutzer ihn nicht neu startet, findet er ihn in dem Zustand vor, in dem er ihn verlassen hat, als er sich zuletzt abgemeldet hat.

Windows 365 Enterprise-Edition

Die Enterprise-Edition funktioniert auf die gleiche Weise, bietet aber zusätzlich umfangreichere Verwaltungsoptionen für das Azure Active Directory, die Netzwerkkonfiguration und die PC-Verwaltung über den Microsoft Endpoint Manager.

Dies ermöglicht größere Bereitstellungen, bei denen Anwendungen, Sicherheits- oder andere Einstellungen zentral auf der Grundlage der Arbeitsfunktion eines Benutzers ausgerollt werden können, um den Zeit- und Kostenaufwand für die Verwaltung der Umgebung zu verringern und die Sicherheit und Compliance weiter zu gewährleisten.

Was ist für mich besser geeignet? Windows 365 vs Azure Virtual Desktop

Azure Virtual Desktop, Windows 365 Business und Windows 365 Enterprise bieten jede Menge Einsatzmöglichkeiten, aber die Auswahl kann mitunter schwierig sein.

Windows 365 Business ist die ideale Lösung für kleine Umgebungen oder einzelne Arbeitsplätze, die nicht über viele Verwaltungstools verfügen. So kann zum Beispiel eine kleine Steuerkanzlei sicher Homeoffice ermöglichen oder ein überzeugter Mac Nutzer eine nur für Windows verfügbare Anwendung nutzen. Einrichtung und Konfiguration sind nicht schwieriger als die eines „normalen“ Windows PCs und so sind zu festen Kosten die Daten und Anwendungen der Nutzer von jedem Ort und auf jedem Gerät verfügbar.

Windows 365 Enterprise richtet sich an Kunden mit mittelgroßen Umgebungen, die von den Vorteilen eines aus der Cloud gelieferten Desktops profitieren wollen, ohne viel mehr lernen zu müssen, als es für professionelle, sicher gemanagte Windows PCs und Laptops notwendig ist und feste, einfach zu überschauende Kosten schätzen.

Azure Virtual Desktop ist die Option mit den meisten Konfigurationsmöglichkeiten und richtet sich an die, die von all dem auch Gebrauch machen können. Dies ist meist in größeren und großen Umgebungen der Fall, in denen sich der Aufwand für Training, Konfiguration und Management durch Flexibilität und dynamische Skalierung der zu bezahlenden Ressourcen wett machen lässt.

In jedem Fall bietet Microsoft hier für alle Bedürfnisse das passende Konzept, die ergänzenden Partnerlösungen sorgen für die Perfektionierung.

Rund um die Microsoft-Angebote: Eine lebendiges Ökosystem von Partnern

Unabhängig davon, welche Variante am besten zu Deinen Anforderungen passt, hat Microsoft rund um diese drei Angebote ein lebendiges Ökosystem von Partnern aufgebaut, die dabei helfen können, die Endpunkte, auf denen kein Windows mehr laufen muss, zu sichern und zu vereinfachen (IGEL), die Verwaltung zu vereinfachen (Nerdio) und das Drucken genauso einfach zu verwalten wie einen Cloud-PC (ezeep). Im Falle des Druckens können hybride und Remote-Umgebungen tatsächlich eine große Herausforderung darstellen. Mehr dazu erfährst Du hier auf Azure Virtual Desktop Drucken leicht gemacht und auch in unserem Webinar zu Windows 365 Cloud PC.

Fazit Windows 365 vs Azure Virtual Desktop – Wirf einen Blick darauf (und vergiss Deine Drucker nicht)

Azure Virtual Desktop und Windows 365 Cloud PC sowie deren Partnerlösungen sind es wert, dass Du einen Blick darauf wirfst, um festzustellen, wie ihre Implementierung Deinem eigenen Unternehmen und seiner Infrastruktur zugutekommen könnte. Aber, was ebenso wichtig ist: sie bieten einen relativ einfachen Weg zu neuen Einnahmequellen, indem Du sie für Deine Kunden implementieren und verwalten.

Nahtloses Drucken in Microsoft Azure – nur mit ezeep

Wichtig auch, ist nahtlosen Integration von bestehenden On-Premises Infrastruktur, wie Drucker. Mehr Information zu einem kostenlosen Test von ezeep findest Du auf unserer Website.

Jetzt kostenlos testen

ezeep erweitert Office-365-Webanwendungen um eine einfach zu bedienende Druckfunktion