Unsere Top Desksharing Software für ein erfolgreiches Desksharing-Konzept

Entdecke die besten Desksharing Buchungssysteme, um deine Ziele beim Desksharing zu erreichen. Bild von Paintzen via Flickr.

In diesem Artikel beleuchten wir die wichtigsten Werkzeuge für effektives Desksharing, inklusive der führenden Desksharing Buchungssysteme. Desksharing, das Konzept, bei dem sich Mitarbeiter.innen zu verschiedenen Zeiten denselben physischen Arbeitsplatz teilen, gewinnt zunehmend an Popularität in großen Unternehmen und Coworking Spaces. Diese Arbeitsweise bietet vielfältige Vorteile hinsichtlich betrieblicher Flexibilität und Kosteneinsparung. Allerdings kann die Umstellung auf Desksharing ohne die passenden Tools eine Herausforderung darstellen. 

1. Nexudus

Nexudus ist eine umfangreiche Lösung im Bereich Desksharing. Diese Software vereinfacht nicht nur das Buchen und Managen von Arbeitsplätzen, sondern bietet auch Funktionen zur Förderung der Gemeinschaftsbildung, zur Planung von Veranstaltungen und zur Abrechnung. Das macht sie zu einer vielseitigen Lösung für Desksharing-Anforderungen. Zusätzlich ermöglicht Nexudus das Verwalten von Grundrissen und Nutzerprofilen sowie die übersichtliche Darstellung verfügbarer Ressourcen für Arbeitsplätze. Die Software bietet flexible Optionen, um Buchungsrechte für bestimmte Personen oder Gruppen anzupassen. Nexudus lässt sich auch problemlos mit einer Vielzahl anderer nützlicher Lösungen für Desksharing integrieren, einschließlich Zahlungsdienstleistern, Zugangskontrollsystemen, Buchhaltungstools und ezeep für Druckbedürfnisse. 

2. OfficeRnD

OfficeRnD ist eine effektive Lösung für gemeinschaftliche und hybride Arbeitsbereiche. Sie erleichtert das effiziente Verwalten und Optimieren von Arbeitsräumen. Die Plattform bietet nicht nur Buchungs- und Abrechnungsfunktionen sowie Mitgliederverwaltung, sondern auch ein nahtloses Desksharing-Erlebnis. Eine ihrer wertvollsten, jedoch oft unterschätzten Funktionen, ist der visuelle Grundriss. Dieser stellt den exakten Umriss jedes Stockwerks dar, inklusive Büros, Schreibtischen, Besprechungsräumen und anderen Räumen, und unterstützt so eine intuitive Raumnutzung. 

3. Envoy

Envoy ist primär darauf ausgerichtet, das Erlebnis der Besucher.innen zu verbessern, bietet jedoch zugleich umfangreiche Unterstützung für Desksharing. Zahlreiche Unternehmen nutzen Envoy bereits, um ihre hybriden Arbeitsbereiche effektiv zu managen. Mit Envoy Desks steht ein benutzerfreundliches Desksharing-Tool zur Verfügung, das speziell für flexible Arbeitsumgebungen konzipiert wurde. Es ermöglicht Mitarbeiter.innen, mühelos und direkt über ihr Smartphone einen Schreibtisch für den Tag, stundenweise oder im Voraus zu reservieren. 

4. Skedda

Skedda zeichnet sich als führende Desksharing-Buchungssoftware aus, die speziell für die Anforderungen von Gemeinschaftsräumen entwickelt wurde. Mit seiner intuitiven Benutzeroberfläche vereinfacht Skedda den Buchungsprozess erheblich und macht ihn fast spielerisch einfach. Die Kombination aus Einfachheit, einer benutzerfreundlichen Oberfläche und der Single Sign-On (SSO)-Funktionalität hebt Skedda in der Welt der Desksharing-Buchungssysteme besonders hervor. 

5. Robin

Robin positioniert sich als eine zentrale Plattform für hybride Arbeitsplatzlösungen. Sie ermöglicht es den Mitarbeiter.innen, mühelos Schreibtische, Besprechungsräume und andere Arbeitsbereiche über eine intuitive App zu reservieren. Mit Echtzeit-Aktualisierungen und nahtlosen Kalenderintegrationen bietet Robin eine optimale Benutzererfahrung und gewährleistet eine effiziente Nutzung der verfügbaren Räumlichkeiten. 

Abschließende Gedanken

Die Implementierung von Desksharing in Unternehmen bringt Dynamik und Flexibilität in die Arbeitswelt. Um dies erfolgreich umzusetzen, ist der Einsatz der richtigen Technologien unabdingbar. Die vorgestellten Systeme zur Buchung von Desksharing sind darauf ausgerichtet, Herausforderungen beim Buchen und Verwalten von gemeinsamen Arbeitsplätzen zu beseitigen. Durch die Nutzung dieser Apps und Software für Desksharing können Unternehmen sicherstellen, dass der Übergang zu diesem Modell reibungslos verläuft und gleichzeitig die Produktivität, Zusammenarbeit und betriebliche Effizienz gesteigert wird. 

Ein weiterer wichtiger Aspekt beim Desksharing ist der Einsatz von Ressourcen. Nehmen wir das Beispiel Drucken: Kann ein.e Nutzer.in oder ein.e Mitarbeiter.in immer auf den am bequemsten erreichbaren Drucker zugreifen? Sind Abrechnung und Berichterstattung von Druckvolumen wichtig? Für die meisten Herausforderungen gibt es Lösungen, so auch für das Drucken im Kontext von Gastnutzung oder Desksharing. Mehr dazu erfährst du hier

In einer Ära, in der das traditionelle 9-5 Bürokonzept schnell an Bedeutung verliert, sind solche Tools nicht nur optional, sondern essenziell. Sie sind darauf ausgerichtet, die komplexen Anforderungen einer vielfältigen Belegschaft zu erfüllen, die Wert auf Flexibilität, Bequemlichkeit und Effizienz legt. Die Integration von Echtzeitbuchungen, benutzerfreundlichen Schnittstellen und Analysen gewährleistet, dass jeder Quadratzentimeter des Büros optimal genutzt wird. Dies deutet auf eine Zukunft hin, in der Arbeit nicht nur eine Tätigkeit ist, sondern ein Ort, an dem man gerne ist. Daher ist es wichtig zu bedenken, dass das richtige System zur Buchung von Desksharing nicht nur eine Ausgabe, sondern eine Investition in betriebliche Effizienz und Mitarbeiterzufriedenheit darstellt. 

Weitere Informationen und Beiträge findest du hier: